Fertiggarage winterfest machen

Die Wände der Fertiggarage prüfen

Je nachdem, aus welchem Material die Wände der Fertiggarage sind, kann es im Winter zu Kondenswasser an den Decken kommen. Hochwertige Modelle wie ADM Fertiggaragen erkennen Sie daran, dass die Innenwände mit speziellen Farben oder Putzanstrichen versehen sind, welche eine übermäßige Ansammlung von Feuchtigkeit verhindern. Ideal wäre eine Garage, welche über eine ausgezeichnete Isolierung verfügt, sodass im Inneren nicht die niedrigsten Wintertemperaturen erreicht werden. Alternativ wäre aber auch eine großzügige Belüftung ausreichend. Sofern ein regelmäßiger Luftaustausch stattfinden kann, wird die Raumluft auch bei kalten Temperaturen trocken genug sein, sodass sich kein Schwitzwasser bilden wird.

Einrichtung richtig verteilen

Meist steht neben dem Auto ja auch noch einiges an Gerätschaften und Werkzeugen in der Garage. Direkt vor dem Winter ist eine gute Zeit, diese noch einmal in die Hand zu nehmen und auf sichtbare Defekte zu prüfen. Geräte, die entsorgt werden können, machen dann Platz für weitere Dinge, die im Winter sicher gelagert werden müssen. Auf den Regalen sollten schwere und potenziell gefährliche Gegenstände immer unten liegen. In den oberen Regalreihen ist Platz für leichte und selten genutzte Dinge. Im Winter muss zusätzlich auf die Temperaturverteilung innerhalb des Garagenraumes geachtet werden. Direkt an den Lüftungsschlitzen ist es in der Regel kälter als in den davon entfernten Ecken. Meist ist es im direkten Luftstrom jedoch auch trockener. Rohstoffe, welche Feuchtigkeit anziehen, sollten daher eher in der Nähe der Lüftung stehen. Geräte, die sehr frostempfindlich sind, werden besser von diesem Luftstrom zusätzlich isoliert. Natürlich darf der Luftaustausch in der Garage nicht behindert werden.

Das Auto winterfest abstellen

Ein Auto, welches vor allem als Liebhaberstück gepflegt wird, soll in den Wintermonaten meist nicht bewegt werden. Streusalz auf den Straßen und das nasskalte Wetter schaden der Karosserie und dem Motor.

Bei manchen Fertiggaragen legen die Besitzer keinen großen Wert auf die Festigkeit des Bodens. Wenn das Auto einen ganzen Winter lang dort stehen soll, ist es aber wichtig, dass keine Feuchtigkeit von unten aufsteigen kann. Wer seine Fertiggarage ohne befestigten Boden aufgestellt hat, sollte daher zumindest eine wasserdichte Plane, besser noch eine nachträgliche Bodenplatte ausbreiten, auf der das Auto stehen kann. Damit sich im Auto selbst keine Feuchtigkeit sammelt, kann dort ein feuchtigkeitsbindendes Pulver oder ein spezielles Entfeuchtungs-Salz aufgestellt werden.